Skip to main content

Bakuchiol – Was ist das eigentlich?

Bakuchiol ist im Social Media schon jetzt ein absoluter Trend und kein Ende ist in Sicht. Dies liegt daran, dass der Wirkstoff Bakuchiol ein potentieller Ersatz für Retinol ist, was bis jetzt in fast jeden herkömmlichen Anti Aging Produkten verwendet wurde.
Der Grund warum Retinol langsam ausgedient hat ist, dass es unter anderem wegen der künstlichen Herstellung nicht für jeden Hauttyp die beste Wahl ist. Oft kommt es bei Retinol zu Hautreizungen, was man auf Dauer mit dem Bio Wirkstoff Bakuchiol vermeiden kann. Genau wie Retinol kann Bakuchiol dazu beitragen Kollagen zu stärken und Akne sowie andere Hautkrankheiten bekämpfen. Warum es aktuell so beliebt ist? Bakuchiol ist ein Produkt aus der Natur und wird nicht chemisch gewonnen. Synthetische Stoffe haben somit überhaupt keinen negativen Einfluss mehr auf das hübsche Aussehen der Haut. Eine Zeit lang haben erst nur Promis auf diesen Bakuchiol Hype geschworen. In der Zwischenzeit hat es sich nun jedoch zu einem etablierten Szene Stoff entwickelt. Deswegen wird Bakuchiol nun auch immer häufiger in Deutschland in Beauty und Anti Aging Produkten verwendet. Es ist eine Frage der Zeit, bis sich Bakuchiol Beauty Produkte in den lokalen Drogerien verbreitet haben. Aktuell bekommt man diese Wunderheiler fast nur in Online Shops.

Bakuchiol Babchi Pflanze

Die Babchi Pflanze liefert Bakuchiol

Laut der Wissenschaft wird Bakuchiol aus den Samen und Blättern der Babchi Pflanze gewonnen. Diese Pflanze ist fast ausschließlich in Indien zu finden und erkennt man an der lila getönten Farbe. Aus genau diesem Grund sind die meisten Produkte, die aktuell von Beauty Bloggerinnen gepostet werden auch oft leicht violett gefärbt. Verschiedene Dermatologen sind von der Beauty Wirkung von Bakuchiol überzeugt und meinen, dass es eine grandiosen antioxidantische sowie antimikrobielle Eigenschaft aufweist.

Genauso wie bei den etablierten Beauty Wirkstoffen hilft auch Bakuchiol sehr gut gegen Falten und Hautunreinheiten. Es trägt außerdem dazu bei, dass die Haut gestrafft wird und kann sogar teilweise Einfluss auf die Pigmentierung haben. Laut Doktoren soll nach einem ausgiebigen Gebrauch Rauheit und Trockenheit bekämpft werden.

Möchte man der chinesischen Naturheilkunde Glauben schenken, ist Bakuchiol dort ein sehr etabliertes Produkt schon seit etlichen Jahrzehnten. Hier gilt es als all-around Pflegemittel für jegliche Hautproblemen. Viele Chinesen schwören auf den Wirkstoff um Falten zu besiegen und Unreinheiten der Haut auszugleichen.

Der beste Retinol Ersatz

Nun fragt man sich, warum man dann nicht auf zu Retinol greifen kann. Denn eins steht fest, dass Retinol durch seine Vitamin A Stoffe ein sehr effektives Produkt für den Hauteinsatz ist. Es ist auch richtig, dass die Effekte von Bakuchiol ähnlich wirken. Der grandiose Vorteil ist aber, dass die Öldrüsen der Haut nicht negativ beeinträchtigt werden, sodass Bakuchiol viel verträglicher für die Haut ist. Rötliche Stellen nach der Anwendung sowie extrem trockene Haut haben viele Retinol Kunden belastet. Dieses Problem ist laut Kundenerfahrung durch Bakuchiol viel seltener der Fall.

Laut einer Dermatologie Studie an der Yale Universität kann man zu Produkten mit Bakuchiol problemlos greifen. Nur bei Ausnahmen wie wenn unter Rosacea oder auch Ekzemen leidet sollte man bei Bakuchiol vorsichtiger sein. Eine kleine Dosierung ist hier besonders wichtig, ansonsten kann es zu Hautflecken kommen. Man macht generell nie etwas falsch, wenn man mit der Dosierung gering anfängt und dann nach und nach mehr nutzt von der Bakuchiol Creme oder dem Öl.

Auch in Sonderfällen wie während der Schwangerschaft soll das indische Wundermittel Bakuchio um Weiten verträglicher sein als Retinol. Um hier jedoch sicher zu gehen, sollte man definitiv die Meinung eines Arztes hinzu ziehen.

Bakuchiol natürliches Produkt

 

Diese Bakuchiol Produkte sind hilfreich

Bei Social Media Kanälen wie Pinterest sieht man im Jahr 2019 immer häufiger Blogger oder Stars mit verschiedensten Bakuchiol Produkten. Wir haben uns gefragt, was aktuell die meist verbreitetsten und besten Produkte in dem Bereich sind. Generell haben wir festgestellt, dass es drei Kernkategorien gibt:

  • Creme
  • Serum
  • Öle

Ob es jetzt Bakuchiol Creme, ein Serum oder ein Öl ist, die Kernfunktion ist die selbe. Überall wird die Kollagensynthese angeregt, wodurch die Haut straff und jugendlicher wird.

Die Cremes haben zum Beispiel wässrige, ölige oder fettige Substanzen, die man fast überall auf der Haut auftragen kann. Cremes sind weit verbreitet, weswegen fast jeder den Umgang kennt.

Im Gegenzug dazu sind Seren etwas unbekannter und die Anwendungsmöglichkeiten unter vielen Personen nicht bekannt. Ein Bakuchiol Serum gilt eher als Intensivpflege und ist höher dosiert wie ein Konzentrat. Für die tägliche Nutzung kann es in Tagescremes verdünnt werden und zieht mitsamt der Creme geschmeidig in die Haut ein. Somit kann die normale Hautpflege um ein weiteres verbessert werden, da oftmals ganz andere und stärkere Wirkstoffe im Serum enthalten sind. In öfteren Fällen wird ein Serum auch in einer Kur verwendet. Beispielsweise kann man einige Bkuchiol Seren gut dazu verwenden, die Pigmentierung der Haut nachhaltig zu verbessern über einen gewissen Nutzungszeitraum.

Die ursprünglichsten Produkte sind die Öle, die sozusagen auch oft in Cremes verwendet werden. Im Bereich Bakuchiol gibt es hier nur die Babchi Pflanze, die diesen Stoff beinhaltet. Das reine Babchi Öl wird sehr oft unverarbeitet für die Hautpflege genutzt. Es ist durch seine hohe Konzentration auch oft für stärkere Hautprobleme im Einsatz und kann zum Teil sogar extremere Hautkrankheiten besiegen.

Wie wendet man Bakuchiol am besten an

Bakuchiol ist ein reiner Stoff, den man so normalerweise so nicht zu Hause im Regal stehen hat. Im Normalfall kauft man sich wie oben beschrieben eine passende Creme oder ein Serum. Der Gebrauch ist hier auf den Verpackungen ausgeschrieben. Cremes kann man normalerweise täglich ohne Verdünnung anwenden. Seren verdünnt man oft in der eigenen Tagescreme. Greift man hingegen zu einem Ölgemisch, sollte man sich bewusst sein, um welche Öle es sich handelt. Bakuchiol findet man nämlich oft zusammen mit anderen Ölen gemischt, wie beispielsweise Lavendel Öl oder Jojoba Öl. Ein solches Gemisch kann man sich dann höchstwahrscheinlich bedenkenlos auf die Haut auftragen. Aufpassen muss man hingegen bei sehr intensiven Ölen beziehungsweise ätherischen Ölen. Diese muss man mit einem Trägeröl vermischen.

Nimmt man beispielsweise Babchi Öl, wo der Stoff Bakuchiol beinhaltet ist, sollte man dieses Öl stets vermischen. Das reine Auftragen auf die Haut, könnte zu Rötungen oder Brandblasen kommen. Babchi Öl sollte demnach nie mehr als 10% eines Gesamtgemisch ausmachen. Ein guter Stoff zum mischen ist Kokosnussöl. Mischt man beide Stoffe also 90/10, sollte es ziemlich hautverträglich werden. Ist man sich nicht sicher, kauf man lieber ein passendes Serum oder eine Bakuchiol Creme. Diese sind manchmal etwas teuer, sind aber auch durch die anderen natürlichen Stoffe sehr gut auf die Bedürfnisse einer gesunden Haut abgestimmt.

Hautkrankheiten bekämpfen mit dem Wunderstoff

Um den Kollagen Ausgleich zu befriedigen und die Haut zu glätten, festigen oder auch zu schützen, greifen viele Personen zu Bakuchiol. Es gilt also als Beauty Geheimtipp der langsam nach Deutschland rüber kommt. Wie ist es aber bei stärkeren Hautkrankheiten? Kann hier der Stoff auch Wunder bewirken?

Glaubt man einer Studie von Wissenschaftlern aus dem Kosmetikbereich kann Bakuchiol sogar neben den Vielzahlen von postiven Hauteffekten auch eine postivie Auswirkung auf Wechseljahre haben sowie antidepressiv wirken.

Nutzt man Babchi Öl in seiner reinsten Form ist es nützlich gegen Hautausschlag und Leukoderma. Es wirkt antibakteriell und kann sogar das Krebs Risiko des Nutzers senken. Die ursprüngliche Stärke der Hautfarbe beziehungsweise sowie Haarfarbe kann zurück gewonnen werden, was bei Krankheiten wie Vitiligo enorm wichtig ist. Durch den gezielten Einsatz kann man durch Babchi Öl also zerstörte Zellen der Haut wieder aufbauen.

Außerdem hilft es gegen Akne im starken Stadium, Ringelflechte und gegen Krätze. Oft nutzt man das Babchi Öl auch als Hemmstoff für Tumorbildungen, da die weißen Blutkörperchen durch das Auftragen auf die Haut besser arbeiten können. Hierdurch werden dann auch Knochen, Muskeln, Nervenstränge und generell die Blutgefäße gefördert. Durch den positiven Effekt auf das Nervensystem, kann das Babchi Öl mit dem Wirkstoff Bakuchiol auch das kognitive Denken fördern. Auch auf die Verdauung und die Funktion der Leber hat es einen sehr positiven Effekt. Die heilenden Funktionen sind demnach nicht zu unterschätzen und können das Immun System nachhaltig verbessern.

Deshalb ist es wichtig jetzt zu handeln!

Warum sollte man sich überhaupt mit einem Stoff wie Bakuchiol so intensiv auseinander setzen? Die Antwort liegt auf der Hand, denn es ist endlich Schluss mit ungesunden künstlichen Stoffen wie Retinol.

Über Jahre hinweg hat die Beauty Industrie viel Geld verdient mit chemischen Zusammensetzungen, die dem Anti-Aging dienen sollen. Viele Personen haben die Produkte genutzt, merken aber über Dauer, dass die Giftstoffe einem gar nicht gut tun. Wie auch mit der Umwelt ist es so, dass man mehr auf Nachhaltigkeit setzen muss. Das selbe gilt für die Haut. Nimmt man natürliche Stoffe, ist man über einen längeren Zeitraum viel gesünder.

Das Phänomen der natürlichen Stoffe wird zwar oft als Trend schlecht geredet, es ist doch aber ganz klar was besser für Körper und Seele ist. Nimmt man das Beispiel von guten Kräutern aus Griechenland. Vergleicht man das Szenario, wo ein lokaler Bio-Bauer mit jahrelanger Erfahrung Kräuter herstellt mit einer industriellen Herstellung irgendwo in einem Chemielabor, fällt einem schnell auf was einem lieber ist.

Man soll also nicht an dem Geldbeutel sparen, wenn es um sein eigenes Wohlergehen geht.

Warum man Naturkosmetik bevorzugen soll

Es gibt einige wichtige Fakten, warum Naturkosmetik für uns besser ist. Dies hat im Grunde damit zu tun, dass chemische Stoffe unsere Haut stark belasten können. Unsere Hautporen müssen atmen und gepflegt werden, damit sie richtig funktionieren können. Mit der Haut kann der Mensch tasten und seine Umwelt wahrnehmen. Dies ist in etwa mit der Funktion des Auges gleich zusetzen. Wer will schon seinem Auge schaden? Aus dem gleichen Grund sollte man auf Giftstoffe für die Haut verzichten.

Synthetische Stoffe sind in der Naturkosmetik nicht erlaubt. So wäre der Stoff Retinol verboten, hingegen Bakuchiol erlaubt. Künstliche Stoff erhöhen das Risikopotential an Allergien, obgleich sie eigentlich der Haut dienen sollten. Die Nebeneffekte können grausam sein. Oftmals werden auch Abfallprodukte aus der Industrie für synthetische Cremes genutzt, die jeder Mensch vermeiden sollte. Beispiele hierfür sind Paraffine sowie Silikone, die sich gerne einmal in unsere Lippenstifte schleichen. Diese Stoffe sind nämlich auf den ersten Blick vorteilhaft, auf Dauer ist der Schaden jedoch enorm.
So können die Hautporen verstopft werden und es kann eine spröde Haut entstehen – also genau das Gegenteil von dem, was man durch Beauty Produkte erzielen möchte.

Auflistung der Vorteile für naturkosmetische Stoffe

Neben bereits genannten Punkten dient die Übersicht, um sich kurz ein Überblick zu verschaffen:

  • Umwelt und Tierwelt wird weniger belastet, da auf gefährliche Tierversuche auf Laboren verzichtet wird.
  • Rohstoffe aus toten Tieren wird nicht verwendet und rettet die Tiere (wie Murmeltierfett)
  • synthetische Stoffe zerstören die Haut nicht auf Dauer
  • Umweltverunreinigung ist nicht gegeben, da die Produkte biologisch abbaubar sind
  • bestimmte Allergien werden nicht ausgelöst, wenn man keine chemischen Stoffe nimmt
  • man hat nicht das Gefühl von unreiner Haut durch chemische Hautmasken

Alternativen zu Bakuchiol

Anti Aging Wirkstoffe sind nichts neues. Bis hast du viel von Retinol erfahren. Doch dies ist bei weitem nicht der einzige Stoff, der gegen alternde Haut wirken soll. Eine passende Alternative zu Bakuchiol ist außerdem noch Vitamin C.

Vitamin C als Anti-Aging Mittel

Vitamin C ist ein sehr bekannter Stoff aus Fruchtsäften oder anderen leckeren Präparaten. Man kann Vitamin C definitiv zu der Gruppe hinzuzählen, die sich über Jahre hinweg etabliert haben und es auch diverse Studien zu dem Thema gibt. Es bestärkt den UV Schutz der eigenen Haut. Diese Vitamine zerstören freie Radikale. Die Struktur der Haut verbessert sich nachhaltig. Fältchen werden gestrafft und die Haut wirkt gesünder. Laut wissenschaftlichen Studien fördert Vitamin C auch die Produktion von Kollagen. Dadurch wird ungewollte Hautpigmentierung vermindert. Vitamin C ist also ähnlich wie Bakuchiol eine wahre Naturwaffe gegen das Altern der Haut.

Hyaluronsäure

Hyaluronsäure hört sich erst einmal sehr chemisch an, ist aber zum Teil in der Menschlichen Hautschicht natürlich vorhanden. Es hat die Fähigkeit Viel Wasser zu binden. Die Haut bekommt damit einen Feuchtigkeitsboost. Und wird elastischer.
Warum sollte man also Hyaluronsäure zusätzlich der Haut hinzufügen? Es ist so, dass der natürliche Anteil des Stoffes über die Jahre hinweg abbaut. Die hat wird dann trocken und ihre Jugendlichkeit geht dabei verloren. Nach einer Studie bekommen jedoch Teilnehmer nach einer zwei monatigen Kur mit einer Hyaluroncreme eine deutlich straffere und feuchtere Haut als vorher. Die Hautqualität nimmt wieder zu wie bei der Anwendung mit Bakuchiol Produkten auch.

Alpha-Liponsäure für die Kollagenproduktion

Auch diese Säure ist in einem gewissen Rahmen in der Haut auf natürlicher Ebene enthalten. Trotzdem werden Anti Agin Produkte mit Alpha-Liponsäure sehr künstlich hergestellt, weswegen wir hier zu Produkten mit Bakuchiol raten. Im Prinzip wirkt der Stoff wie Vitamin C antioxidativ und die Kollagenproduktion wird gesteigert.

Peptide als neuerer Wirkstoff

Diese Aminosäureketten haben einen enormen Einfluss auf die Elastizität der Haut. Laut wissenschaftlichen Erhebungen kann man hiermit die Haut um bis zu 39% straffen. Auch die Tiefe der Falten kann erheblich ausgeglichen werden. Zudem kann es raue Haut behandeln. Peptide sollte man deshalb auf dem Schirm haben.